Bei einer Psoriasis-Arthritis sind in erster Linie die Gelenke von der Erkrankung befallen. Dabei ist die Funktion einiger Gelenke, beispielsweise Knie und Hand, erheblich eingeschränkt. Wie bei Schuppenflechte (Psoriasis), werden die Entzündungen durch das fehlgeleitete Immunsystem permanent angefacht. Die Folge: geschwollene, schmerzende Gelenke.

Entzündungsverlauf bei Psoriasis-Arthritis

Die Entzündungen beginnen vor allem im Gewebe der Gelenkinnenhaut, der Synovialis. Dabei schwillt diese an und bildet viel Gewebsflüssigkeit. Dadurch schreitet der Entzündungsprozess weiter voran und das entzündliche Gewebe wächst in den Gelenkknorpel und die -knochen ein. Auch Bänder, Sehnen und Gelenkkapsel können in Mitleidenschaft gezogen werden. In der Folge kann die Entzündung in selteneren Fällen auch zu einer Verformung und Versteifung der Gelenke führen. Daher ist die frühzeitige Diagnose und kontinuierliche Psoriasis-Arthritis-Behandlung sehr wichtig.

Wussten Sie schon?

Der Begriff „Arthritis“ wird vom griechischen Wort „arthron“ abgeleitet, das „Gelenk“ bedeutet. Der Begriff Psoriasis-Arthritis legt nahe, dass ein Zusammenhang mit Psoriasis besteht – und tatsächlich kommt es bei etwa 30 % der Schuppenflechte-Patienten meist ca. zehn Jahre nach Auftreten der Erkrankung auch zu einer Psoriasis-Arthritis.

Es gibt aber auch Patienten, bei denen beide Erkrankungen zeitgleich auftreten, oder aber zunächst die Gelenke betroffen sind, bevor sich die Schuppenflechte (Psoriasis) bemerkbar macht. Vor allem bei Schuppenflechte (Psoriasis) an Kopfhaut oder Nägeln besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, eine Psoriasis-Arthritis zu entwickeln. Sollten Sie also als Psoriasis-Patient auch an Gelenkschmerzen leiden, ziehen Sie bitte Ihren Arzt zurate, um die Symptome zu behandeln.

Häufig betroffene Gelenke und Sehnen bei Psoriasis-Arthritis

Die Symptome der Psoriasis-Arthritis sind vielfältig und können an den verschiedensten Körperstellen auftreten. Je nach Ausprägung äußert sich das Krankheitsbild durch Schwellungen, Schmerzen oder auch Steifigkeit sowohl in den kleinen Gelenken von Händen und Füßen als auch in den großen Gelenken wie Knien oder durch tiefsitzenden Rückenschmerz. Außerdem kann es zu einer Entzündung der Gefäßhaut (Uvea) kommen, was sich in Form von geröteten und empfindlichen Augen äußert. Zudem tritt häufig auch eine Entzündung an den Sehnenansätzen (Enthesitis) auf. Bei einer Psoriasis-Arthritis ist meist auch die Haut als begleitendes Symptom betroffen.


Weitere wichtige Informationen und hilfreiche Tipps zu den Themen Sport und Ernährung bei Psoriasis-Arthritis erhalten Sie hier im Rahmen des Therapie-Begleitprogramms THEO. Bei Fragen zum Programm wenden Sie sich gerne an unser THEO-Serviceteam kostenfrei unter 0800 11 88 118, amgencarealternate_emailsanvartis.de oder Ihren behandelnden Arzt.

Mit Psoriasis in der Arztpraxis

In den zwei neuen Erklärvideos des deutschen Psoriasis Bundes e.V. erhalten Sie Tipps und Tricks für einen erfolgreichen Praxisbesuch. Sie zeigen eine idealtypische und leitliniengerechte Behandlungssituation und sollen Ihnen helfen die Kommunikation in der Arztpraxis zu verbessern, damit der Besuch in der Arztpraxis für Sie zu einem Erfolg wird.

Mehr Informationen zu den Videos und zum deutschen Psoriasis Bund finden Sie unter: Deutscher Psoriasis Bund e.V.: Erklärvideos - Mit Psoriasis in der Arztpraxis (psoriasis-bund.de)

Gut behandelt - Mit Psoriasis in der Arztpraxis
Über Psoriasis reden - Das Gespräch in der Arztpraxis

Referenzen:
1 Mease PJ, et al. J Am Acad Dermatol 2013;69(5):729–35, www.diagnose-psoriasis.de/psoriasis-arthritis/ursachen-der-psoriasis-arthritis (Stand Dez. 2021)

DE-AMB-0322-00013

Theo kennenlernen –
Einfach & schnell zum Programm

JETZT online registrieren

 

Ihre alternativen Registrierungswege: